86 Jahre

Tambour-Corps „Schwarz-Weiss“ Herkenrath e.V.

Lang ist es her, als unser Gründer Josef Peters mit seinen Brüdern Franz und Gerhard im Jahre 1929 das Tambour-Corps ins Leben riefen. Der erste öffentliche Auftritt erfolgte bereits am 2.ten Weihnachtstag, wofür für man fleißig mit den neu gewonnenen Mitgliedern geprobt hatte. Das offizielle Gründungsfest feierte man Ostermontag 1930 im Saale Hamm. Es folgten sehr schöne Jahre und der aufwärts Trend im Verein hielt an. So konnte man schon an verschiedenen Wettstreiten in der näheren und weiteren Umgebung und hierbei schon erste Solisten- u. Stabführerpreise erringen. Durch den 2ten Weltkrieg kam das ganze Spielmannswesen zum Erliegen und so fand man im Jahre 1946 wieder zusammen. Leider hatte der Krieg auch einigen Vereinskameraden das Leben gekostet. Man begann wieder mit den ersten Proben und konnte nach kurzer Zeit mit Ständchen wieder an die Öffentlichkeit treten. So vergingen die Jahre und es war ein stetiges auf und ab. Der Verein wurde über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt und es erfolgten zahlreiche Einladung nach England, Spanien usw.

Da die Probemöglichkeiten in der Schule immer schwieriger wurden entschloss man sich im Jahre 1972 ein eigenes Vereinshaus zu bauen. In Eigenleistung schaffte man in einjähriger Bauzeit dieses Ziel zu verwirklichen. Im Jahre 1973 erfolgte dann die offizielle Einweihung. Dadurch sind wir bis zum heutigen Tage unabhängig von fremden Proberäumen.

Da das Tambour-Corps im Laufe der Jahre zusätzlich zu den Querflöten auch Fanfaren hinzugenommen hatte baute man diese in den Jahren immer weiter aus und ging von den Fanfaren über zu den Ventil-Instrumenten. So konnten wir unser musikalisches Programm erweitern und bei

Karnevalssitzungen auftreten. Besonders sollte man erwähnen, dass wir bei einem der 9 Traditionskorps in Köln, der „Bürgergarde Blau Gold“, den dortigen Spielmannszug aushelfen konnten. Es war eine anstrengende Zeit denn man musste in der kurzen Session 80 Bühnenauftritte bewältigen. Auch konnten wir einige Jahre beim Kölner-Husaren Corps eigenständig den Regimentsspielmanns- und Musikzug stellen. Denn die Bläser im Verein, die sich die „Schloss-Städter“ nannten, übernahmen den Part des Musikzuges. Ein besonderes Erlebnis hier war auch die Teilnahme am Kölner Rosenmontagszug.

So entschloss man sich im Verein im Jahre 2013 mit den Gruppen Tambour-Corps und Schloss-Städter, auch im Laufe des Jahres gemeinsam, bei den Festzügen sowie über Karneval aufzutreten.

Vorstand

Name

1. Vorsitzender

Daniel Winkelbauer

Notenwart

Uwe Peters

2. Vorsitzender

Andreas Rottländer

Zeugwart

Herbert Frank

Hauswart